Christian-Erbach-Chor - Gau- Algesheim
Christian-Erbach-Chor - Gau- Algesheim Christian-Erbach-Chor - Gau- Algesheim

Christian-Erbach-Chor

Probenraum:
Pfarrer-Koser-Haus
Grabenstr. 28
55435 Gau-Algesheim
Anfahrt / Routenplaner

Postadresse:
Benno Neuhaus
Ingelheimer Straße 70
55435 Gau-Algesheim
Telefon 06725-2400

Sie sind uns willkommen
Jeder, der Lust hat mitzusingen, ist herzlich eingeladen. Wir proben immer mittwochs um 20.00 Uhr im Pfarrer-Koser Haus in Gau-Algesheim.

Weitere Funktionen


Sie sind hier: Startseite

Startseite

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen auf der Homepage des Christian-Erbach-Chores aus Gau-Algesheim.

Es freut uns sehr, dass Sie den Weg zu unserer Seite gesucht und gefunden haben. Hier können Sie sich über unseren Chor informieren oder uns Kritik, Lob oder Anmerkungen zukommen lassen.

Viel Spaß beim Stöbern!


Bitte beachten: N e u e r   P r o b e n r a u m !

Ab Aschermittwoch, dem 06. März 2019 proben wir nicht im Koserhaus, sondern in St. Paulus in Ingelheim-West (Veit-Stoß-Str. 5). Da das Koserhaus nicht mehr als Probenraum zur Verfügung steht und das neue Familienzentrum in der Karl-Domdey-Straße noch nicht fertig gestellt ist, wird dies unsere Übergangslösung sein.


Wir proben für unser Jahreskonzert am Sonntag, 10.11.2019:

Zur Aufführung kommt das "Deutsche Requiem" von Johannes Brahms. Wer Lust hat mitzusingen, ist herzlich eingeladen! Wir proben immer mittwochs um 20 Uhr im Pfarrer-Koser-Haus bzw. ab Aschermittwoch in St. Paulus in Ingelheim-West.

 


 

Unser Jahreskonzert "Die Schöpfung" von Joseph Haydn war ein toller Erfolg!

Weitere Bilder dazu von Wilfried Kasig finden Sie hier:

http://dcms.bistummainz.de/bm/dcms/sites/pfarreien/dekanat-bingen/pfarr_gaualgesheim/vereine_verbaende/CEC-2018.html

 

Pressestimmen:

Allgemeine Zeitung vom 6.11.2018

"[...]Die Interpretation von Haydns "Schöpfung" hatte den Nerv getroffen, der musikalische Funke war übergesprungen. Das lag zum einen an der Komposition überhaupt, zu der Joseph Haydn während einer Englandreise 1791 inspiriert wurde, als er selbst Händels Oratorien hörte. Das lag aber vor allem an der Musizier- und Singfreude aller Beteiligten, einer dynamischen Interpretation der Feinheiten des Werkes, einem mitrießend agierenden Dirigenten und an den Solisten, mit klarer Sprache und viel Gefühl für diese Musik.[...]" (Heike Sobotta)
 

 


 

Die Probentermine finden Sie hier: Termine.

 


OK

Diese Seite verwendet Cookies: Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.