Der Chor

Der Christian-Erbach-Chor ist der Kirchenchor der katholischen Pfarrgemeinde St. Cosmas und Damian in Gau-Algesheim und besteht seit 1945. Er ist nach dem in Gau-Algesheim geborenen Komponisten Christian Erbach benannt.

Derzeit beteiligen sich fast 100 aktive Sängerinnen und Sänger an der gemeinschaftlichen Suche nach den richtigen Tönen. Die Altersspanne der Aktiven erstreckt sich momentan von 18 bis 80 Jahren. Das Durchschnittsalter des Chores liegt bei rund 45 Jahren.

Neben der eigentlichen Aufgabe eines Kirchenchores, der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten, steht einmal jährlich ein großes Konzert auf dem Programm. Der Chor ist jedoch auch in der Ökumene und im Gemeinwesen der Stadt aktiv. So gehören die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes am Totensonntag der Evangelischen Kirche wie auch das Adventssingen im Seniorenheim mittlerweile zur guten Tradition.

Chorprobe im Koser-HausDer Wirkungskreis des Chores ist jedoch nicht auf die Stadt Gau-Algesheim beschränkt. In den früheren Jahren wurden beispielsweise die Partnerstädte Caprino Veronese in Italien und Saulieu in Frankreich besucht. Eine Konzertreise (Oktober 2000) führte uns nach Jena. Gemeinsam mit unserem Jenaer Partnerchor haben wir dort das Deutsche Requiem von Johannes Brahms aufgeführt. Ein weiterer Höhepunkt war unser Wochenende in Cesenatico, wo wir ein Konzert und in Forli einen Gottesdienst gestalteten.  Des Weiteren erfolgte ein Wochenende in Dresden mit Teilnahme eines Gottesdienstes in der Hofkapelle. Die Chorfahrt 2011 stand unter dem Motto „Auf den Spuren Christian Erbachs“ und führte uns nach Augsburg, der Wirkungsstätte unseres Namensgebers. Im Jahr 2015 wurde die neue Partnerstadt der Verbandsgemeinde, Horovice in Tschechien, besucht. 

Ein großes Plus des Chores ist sicherlich die Pflege der Chorgemeinschaft und das gute Zusammengehörigkeitsgefühl. Im Anschluss an die wöchentliche Probe (mittwochs von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr im Pfarrer-Koser-Haus in der Grabenstraße 28) setzen sich zahlreiche Chormitglieder noch zu einem Gläschen zusammen, um Chorangelegenheiten, aktuelle Geschehnisse oder persönliche Dinge zu besprechen. Dabei soll jedoch nicht der Eindruck entstehen, es handele sich bei diesem Chor um eine geschlossene Gesellschaft. Der Chor steht vielmehr allen Interessierten offen. Dabei muss niemand über herausragende Gesangsqualitäten verfügen oder gar ein Vorsingen fürchten.

Das Motto heißt:   „Zu uns kommen - anschauen – mitsingen“